MobileMarketing_00

Facebook Marketing wird für KMUs zunehmend schwieriger

Man hat es ja eigentlich schon längere Zeit ahnen können: auf Facebook Werbung für ein Produkt zu machen wird immer schwieriger. Die zugehörigen Postings gehen einfach in der Vielzahl von LOL-Cats, Babyfotos oder Fotos von der letzten Völlerei unter. Zudem schraubt Facebook immer wieder an den AGBs und an den Algorithmen, und bestimmt so, was die User zu Gesicht bekommen. Als Unternehmen muss man immer tiefer in die Tasche greifen, damit Postings die Fan-Basis überhaupt erreichen. Für grosse Unternehmen ist das nicht so dramatisch, aber für kleinere wird das zunehmend zu Problem. Da investiert man viele, viele Stunden und baut sich ein Fangemeinde auf, die man plötzlich nur durch entsprechende Bezahlung erreichen kann – sprich durch bezahlte Postings. Und solche Postings kosten: zwischen 5 und mehreren tausend Dollar kann man dafür schon mal ausgeben. Im WSJ wird die Unternehmerin Chrisy Bossie als Beispiel für eine Unternehmerin genannt, die ab 2015 mit 1.500 Dollar monatlichen Kosten für Facebook Werbung rechnet – insgesamt also 18.000 Dollar pro Jahr. Für Facebook ist das sicherlich ein tolles Geschäft, für Unternehmerinnen wie Chrisy Bossie eher weniger: sie muss schon mehrere tausend ihrer Schmucksteine zusätzlich verkaufen, damit sie die zusätzlichen Werbekosten decken kann.
Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass man sich als KMU derartige Summen für Werbung schlicht und ergreifend nicht leisten kann. Facebook war bisher ein Tool, mit dem man günstig Werbung machen konnte und seine Kundenkontakte pflegen konnte. Davon hat nicht zuletzt auch Facebook profitiert: KMUs haben Inhalte gepflegt und zur Verfügung gestellt, mit ihren Kunden über Facebook kommuniziert und so User auf Facebook gebracht. Mit den zu erwartenden Kosten wird das für viele zur Vergangenheit gehören und Alternativen werden dazu gebraucht.
Mit qonnect bieten wie eine Alternative zur Kundenbindung über Facebook an – speziell für KMUs. Nachdem wir selbst ein KMU sind, kennen wir die Anforderungen aus KMU-Sicht bestens: es muss einfach zu bedienen sein, die Kosten müssen im überschaubaren Rahmen bleiben (am bestem im Bereich von 35-50€/Monat) und als KMU muss ich wissen, dass ich meine Kunden tatsächlich erreichen kann. Genau das kann qonnect: Kunden verbinden sich mit deren Lieblingsläden, Lieblingsrestaurants oder Lieblingsmarken und ich kann als Lieblingsladen meine Kunden direkt erreichen. Freilich: Kunden müssen dazu die qonnect App installieren und das ist natürlich eine Hürde, die Facebook nicht hat. Weil: (fast) jeder ist auf Facebook. Aber das ist auch gleichzeitig das Problem: auf Facebook geht man als KMU unter; mit qonnect hat man einen direkten Draht zum (Lieblings-)Kunden.