Unbenannt-2

Wie unsere Daten und wir zur Handelsware werden

Es sind Namen wie Acxiom, CoreLogic, Data-logix, eBureau, ID Analytics, Intelius, PeekYou, RapLeaf oder Recorded Future die schon vom Namen her ominös klingen, aber einer breiteren Öffentlichkeit quasi unbekannt sind. Es handelt sich um sogenannte Datenbroker, die mit persönlichen Nutzerdaten Geschäfte machen, indem sie persönliche Daten an Marketing Firmen für personalisierte Werbung weiterverkaufen. Und diese Unternehmen gehen beim Datensammeln ganz und gar nicht wählerisch vor.

Derartige Unternehmen wissen wo Sie wohnen, was Sie kaufen, Ihr Einkommen, Ihre Ethnie, wie alt Ihre Kinder sind, Ihren Gesundheitszustand, Ihre Interessen und Hobbies, so Edith Ramirez von der U.S. Federal Trade Commission (FTC). Und wenn Fehler passieren, dann können Sie eigentlich so gut wie gar nichts machen, um die Daten löschen zu lassen. Da sie gar nicht wissen können, wer Ihre Daten überhaupt gesammelt und aggregiert hat. Da kann es schon mal vorkommen, dass man irrtümlich in der “Urban Scramble” Kategorie (Afroamerikanische bzw. Latino Niedriglohn-Empfänger) landet und deswegen ein schlechtes Kreditrating hat. Andere Kategorien sind enger gefasst, aber nicht unbedingt freundlicher wie “Diabetes-interessiert” oder “Cholesterin-fokussiert”.
Wir gehen mit qonnect einen anderen Weg, der weg von der Datensammelwut führt. Wenn sie qonnect verwenden um sich mit Ihren Lieblingsladen zu verbinden, dann speichern wir keine persönlichen Daten wie Name, Adresse oder Kinderanzahl auf unseren Servern. Bei qonnect bekommen sie Ihr persönliches “Schweizer-Nummernkonto” für die Kommunikation mit ihren Lieblingsläden, ohne dass sie sich anmelden müssen und hinterlassen so keine Daten auf der qonnect Plattform. Als Draufgabe können Sie als mündiger Konsument die Verbindung zum Lieblingsladen einfach in der qonnect App per Swipe wieder trennen. Jederzeit und ohne Angabe von Gründen. Mit qonnect beweisen wir, dass Unternehmen nicht ihren Kunden hinterher spionieren müssen um zielgerichtet mit deren Kunden zu kommunizieren.

Quelle: http://cacm.acm.org/magazines/2015/1/181629-data-brokers-are-watching-you/